Mobile Hundeschule CommuniCanis Berlin
    Coaching für Menschen mit Hund

Meine Hundegefährten


Herzhund Teo (*2012-)
Teo ist ein ehemaliger Straßenhund und stammt aus Bulgarien. Ich entdeckte ihn auf einer Tierschutzseite und schon kurze Zeit später, im Oktober 2017, zog er bei uns ein. Ein wenig Magengrummeln war bei der Aktion natürlich dabei, denn alles, was ich von ihm "kannte", waren schöne Bilder, eine ausschließlich positive Beschreibung einer Tierschützerin, die ihn vor Ort kennengelernt hat und eine nette Beschreibung auf der Webseite des Tierschutzvereins. So ist es immer wieder ein Abenteuer, einen Hund aus dem Tierschutz zu übernehmen, den man vorher nicht selbst kennengelernt hat. Er steigt aus dem Transporter aus - und dann ist er da. So war es auch bei Teo, der mich jedoch mehr als positiv überraschte und alle nur so kleinen Zweifel in Windeseile wegblies. Alles war einfach und unkompliziert. Er stellte keine Fragen, akzeptierte ohne ein kleinstes Murren, was ich ihm vorgab und sein Schwänzchen wedelte immer, wenn ich ihn nur anschaute. Er ist wirklich ein Traumhund und es macht Spaß, mit ihm unterwegs zu sein oder auch einfach nur zu kuscheln. Er ist sehr geerdet und konnte bereits vielen aufgeregten und nervösen Vierbeinern helfen und zeigen, zu entspannen.  Er ist in der Hundeschule mein vierbeiniger Assistent. Sie werden ihn bestimmt auch mal kennenlernen.



 





Mäusezahnprinzessin Liesi (*2004-2019)

Liesi trat im September 2007 als Luna in mein Leben. Aus Ibiza stammend war sie damals - in ihrem noch jungen Leben - bereits dreimal vermittelt und wieder in ihre Pflegestelle zurückgegeben worden. Zu wild, zu   temperamentvoll, zu stressig und dann auch noch problematisch mit   anderen Hunden. Das war offenbar einfach zu viel und eine zu große   Zumutung für Leute, die einfach mal eben einen kleinen, süßen Hund haben wollten. Denn trotz ihres niedlichen Aussehens war sie ein "ganzer" Hund, der gefordert, beschäftigt und  vor allem geführt werden wollte. Sie war bis zuletzt eine kleine Kämpferin, die mutig und ohne Angst durch ihr Leben gegangen ist.

Danke für alles, meine kleine Maus! Lernen durfte ich durch dich vieles, vor allem diese Lektion:

"Geh deinen Weg ohne Angst und höre niemals auf, für das zu kämpfen, was dir wichtig ist. Ganz gleich, wer oder was auch immer dich davon abhalten will."

Königin Lilo (2002-2016)

Lilo, du hast gekämpft bis zuletzt ... und ich bin so dankbar und stolz   darauf, so ein wunderbares und starkes Wesen wie dich an meiner Seite   gehabt zu haben ... du hast mir viel abverlangt,  mir dafür aber umso mehr gegeben ... du hast mich an meine Grenzen  gebracht, hast sie mich spüren lassen ... du hast mich gelehrt, nicht  durchs Leben zu rennen, sondern zu schreiten  ... nicht nur zu philosophieren, sondern Pläne auch zu realisieren und  in die Tat umzusetzen ... mich nicht anderen anzupassen, sondern bei mir  selbst zu bleiben ... ganz gleich, ob das anderen passt oder nicht ...  das Leben in vollen Zügen zu schmecken und zu genießen und mir vor allem   gezeigt, zu kämpfen für das, was mir wichtig ist ... Danke, meine große weis(s)e Königin ... du  wirst immer einen Platz in meinem Herzen haben!





Sammi Sonnenschein (1997-2014)

Sammi war nicht nur ein unglaublich lustiger und zugleich tiefsinniger kleiner Hund, sondern auch ein begeisterter Trickser, der als Teammitglied der Trickdogs bei zahlreichen Shows sein Können zeigte. Auch an dem ersten Buch der Trickdogs, welches 2009 im Kosmos Verlag erschien, war er maßgeblich beteiligt. Er liebte es, im Mittelpunkt zu stehen und die Menschen mit seinen doch etwas verrückten Tricks in den Bann zu ziehen. Auch am Agility und Dogdancing hatte er mächtig Spaß.

Danke, kleiner Sammi Sonnenschein, für alles, was ich mit dir und durch dich lernen durfte!


Frodo Löwenherz (1994-2012)

"Wenn du es mit Frodo schaffst, dann schaffst du es auch mit jedem anderen Hund" - das sagte Thomas Baumann vor gut neun Jahren zu mir, als ich ihm meinen kleinen "Chaoten" vorstellte, mit dem ich völlig überfordert war. Ich hatte ihn kurz zuvor aus dem Tierheim übernommen und nicht im Ansatz geahnt, welchen Weg wir beide gehen würden. Er attackierte nicht nur andere Hunde, sondern auch mich - und damit konnte ich anfangs überhaupt nicht umgehen. Doch aus dem unvermittelbaren, streitsüchtigen, ehemaligen Kettenhund, der wahrscheinlich in seinem "ersten" Leben nicht sehr viel kennen lernen durfte, ist einige Zeit später ein richtig liebenswerter und netter Hundekumpel geworden. Wir hatten noch viele Jahre sehr viel Freude miteinander - Agility und Trickdogging war zwar nicht so ganz seins, aber Schnüffel- und Suchspiele und Kekse klauen fand er doch sehr in Ordnung. Mit seinen Ecken und Kanten, die bis zuletzt auch seine Persönlichkeit ausmachten, hat er mir so viel beigebracht, wie kein anderer Hund. Danke, kleiner Frodo für alles!!! Du wirst immer einen Platz in meinem Herzen haben!




Prinzessin Sissi (1995-2004)

Mit meiner kleinen Sissi hat alles angefangen. Sie war unser erster Familienhund und Hund überhaupt in der Familie. Und wir haben an ihr all das falsch gemacht, was man doch eigentlich nur richtig machen will. Wir waren einfach ahnungslos und dachten, dass es mit einem Hund nicht viel anders sein dürfte, als mit einem Kanichen oder Wellensittich. Doch diese kleine Hündin bewies uns das Gegenteil...schon im Welpenalter ließ sie keine fremden Menschen an sich heran und attackierte soweit sie es konnte. Was sollten wir nur tun? Ich beschloss - da sie auch begann, meinen Vater heftig zu attackieren - mit ihr eine Hundeschule zu besuchen. Doch da uns das Training dort nicht viel weiter helfen konnte, suchte ich die nächste Hundeschule auf und so immer weiter. Letztlich wusste ich gar nicht mehr weiter, weil jeder Hundetrainer bzw. Hundetrainerin mir etwas anderes sagte. Ich fühlte mich gezwungen, einen eigenen Weg mit ihr zu finden und das war letztlich auch der Schlüssel zum Erfolg. Zudem durchstöberte ich sämtliche Literatur, die es damals auf dem Buchmarkt gab. Und schließlich fanden wir auch einen Hundesportverein, in dem wir Agility und dann sogar Dogdancing trainieren konnten. Durch die vielen Trainings, die vielen Seminare, die ich mit Sissi besuchte und die vielen Kontakte auf dem Hundeplatz und zu Hause entspannte sie sich zunehmend und konnte ihre "Angst-Aggression" Stück für Stück hinter sich lassen - und wurde schließlich Papas absoluter Liebling!
Danke, kleine Sissi für unsere gemeinsame Zeit! Ohne dich wäre ich nie Hundetrainerin geworden!


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos